Die ersten 4 Jahre

Earth Caravan ist eine weltweite, interkulturelle Pilgerreise. Mit Hilfe von Kunst, Musik und Shiatsu Therapie möchten wir Frieden, Gerechtigkeit und Heilung fördern. 2015 startete die Karawane - 70 Jahre nach dem 2. Weltkrieg - und reist seither mit ihrer starken Botschaft von Friede und Hoffnung in Städte und Regionen auf der ganzen Welt. Ihre Lebensweise unterstützt Menschen, damit Traumata überwunden werden und Wunden von Krieg, Gewalt und Katastrophen heilen können.

Der Bürgermeister von Hiroshima hat Earth Caravan eine spezielle Genehmigung erteilt und es ermöglicht, die Hiroshima Friedensflamme von Japan nach Nordamerika, Europa und in den Mittleren Osten zu bringen. Die Friedensflamme stammt aus einem der Feuer, die im August 1945, nach dem Abwurf der Atombombe über Hiroshima, in der Stadt brannten.

Die Karawane wurde von Tao Sangha Mitgliedern aus allen Teilen der Welt gegründet. Tao Sangha ist eine buddhistische non-profit Organisation, die von Ryokyu Endo, international bekannter buddhistischer Priester und Tao Shiatsu Meister ins Leben gerufen wurde.

Earth Caravan 2015

Das Jahr 2015 repräsentiert den 70. Jahrestag der Atombomben über Hiroshima und Nagasaki. Die Earth Caravan Friedensreise wurde ins Leben gerufen, um an jene zu erinnern, die im zweiten Weltkrieg ihr Leben verloren.

Von Hiroshima, Japan nach Auschwitz, Europa und weiter nach Jerusalem in Israel-Palästina führte die mehr als 13.000 km lange Reise. Earth Caravan schafft dadurch Bewusstsein für Frieden und Heilung. Denn es gibt noch immer so viele Orte, die von Gewalt und Ungerechtigkeit betroffen sind.

Earth Caravan 2016

Die Earth Caravan Reise 2016 begann mit Peace Cycling von Hiroshima nach Tokio, um das Bewusstsein für die Notwendigkeit der Abschaffung von Atomwaffen zu schärfen. Die Karawane reiste dann zurück nach Palästina und Israel, um am Bethlehem Live Festival teilzunehmen und die Arbeit von Israelis und Palästinensern zu unterstützen, die gemeinsam für einen gerechten Frieden arbeiten. Die Karawane beendete ihre Reise im Norden von Quebec, Kanada bei Communities der First Nations.

Earth Caravan 2017

Mit zwei Jahren Schwung im Gepäck machte sich Earth Caravan - Peace Cycling in Japan wieder auf den Weg, um die Aufmerksamkeit der Medien und die öffentliche Unterstützung zu erhöhen. Die Karawane verstärkte auch ihre Bemühungen Palästinenser und Israelis darin zu unterstützen, die Besatzung zu beenden und Frieden und Gerechtigkeit zu fördern. In Kanada wurde Earth Caravan in die Gemeinden der First Nations im Norden Quebecs eingeladen, um weiterhin Brücken zu bauen und die Heilung der Innu-Ureinwohner zu fördern.

Earth Caravan 2018

Peace Cycling 2018 von Hiroshima nach Nagasaki fand mit internationalen Teilnehmern aus Israel und Palästina statt. In Kyoto, Hiroshima und Tokio begeisterten Friedenskonzerte, Charity Veranstaltungen und mit Lichtzeremonien viele Menschen.

Die Earth Caravan erreichte auch Bosnien und Serbien mit einer internationalen Friedens-Radtour von Tuszla und Srebrenica nach Petrovac na Mlavi. Über interreligiöse Workshops, Sammeln von Friedensbotschaften und kulturellen Austausch wurde Kontakt zu Schulen, lokalen NGOs und Friedensorganisationen aufgenommen.

Die Karawane kehrte erneut nach Palästina zurück und beteiligte sich an Projekten wie Wiederaufbau palästinesischer Siedlungen, die nach internationalem Recht von Israel illegal zerstört werden, Brunnenreinigung, Straßenbau, Unterstützung von Flüchtlingslagern und Beduinendörfern. Der Hiroshima Memorial Day wurde zusammen mit Friedenskonzerten beim Bethlehem Live Peace Festival organisiert. Tao Shiatsu-Behandlungen und kultureller Austausch waren ebenso Highlights wie die interreligiöse Friedenszeremonie an der Universität von Bethlehem.

Earth Caravan ist eine weltweite, interkulturelle Pilgerreise. Ihr Ziel ist Frieden, Gerechtigkeit und Heilung für traumatisierte Orte unseres Planeten. Seit 2015 reist die Friedensinitiative von Nagasaki nach Hiroshima, von Auschwitz nach Srebrenica in Bosnien-Herzegowina sowie nach Serbien, von den First Nations Kanadas bis nach Israel und Palästina.

Neuigkeiten

Newsletter

DE
EN DE